Ausbildung zum Fremdfirmenkoordinator

Fremdfirmen stellen ein großes Problem in der Arbeitssicherheit dar: fehlende Einweisung, fehlendes Pflichtbewusstsein, das Nichtkennen der Gegebenheiten vor Ort etc. führen wiederholt zu unnötigen Unfällen, kritischen Situationen und Unstimmigkeiten. Mitarbeiter von Fremdfirmen verunfallen dreimal häufiger als eigene Mitarbeiter. Nicht umsonst ist der Auftraggeber gesetzlich verpflichtet, Fremdfirmen angemessen in die örtlichen Gegebenheiten und Unfallgefahren einzuweisen.


Ziel des Seminars ist es, betriebliche Führungskräfte und
"Zuständige" aus dem Unternehmen, die mit Fremdfirmen
zusammenarbeiten, für Theamtik zu sensibilisieren und präventiv
reagieren zu lassen. Die Verantwortung und Haftung wird klar
hausgestellt und Hilfestellung für die Umsetzung in die betriebliche
Praxis gegeben.

Zielgruppe

Inhaber, Geschäftsführer, Organisationsleiter, Personalleiter, F
ührungskräfte (Linienvorgesetze aller Ebenen), Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Projektleiter, Bauleiter, Fremdfirmenbetreuer,
zukünftige Koordinatoren und sonstige Betreuer vor Ort, auch entsprechender Personenkreis im  Öffentlichen Dienst.
 

Ihr Nutzen

Anhand eines "Roten Fadens" wird die konkrete Vorgehensweise
hilfreich vorgestellt und erläutert. Der angehende Fremdfirmenkoordinator wird in dem Seminar rundum auf seine neue Tätigkeit vorbereitet,
so dass er diese sofort aufnehmen kann.

Untermalt wird das Seminar durch eine Vielzahl von Beispielen,
wie andere Unternehmer mit dieser Thematik konkret vorgehen.

      

Seminardaten

Buchungsnummer


2018/50

Fachdozent

Termine

 auf Anfrage                               

Dauer: halbtägig

Ort

Greding 

Seminarpreis

225,-  Euro

inkl. gesetzl. MwSt,

Seminargetränke & Unterlagen


Anmeldung unter

i.b.n. dienstleistungsgesellschaft mbh
Gartenstr. 36  
91171 Greding

kontakt@ibn-arbeitsschutz.de

Fon: 08463 / 31396 -16
Fax: 08463 / 31396 -57